Ersatzteile gesucht

Die Sammelaktion des Englischen Instituts & Diakonischen Werkes aus Heidelberg war ein voller Erfolg: 10 voll verkehrstaugliche Fahrräder fanden in Neckarhausen einen neuen Besitzer und ergänzten die bis dahin gespendeten Räder der Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft in Neckarhausen. Und die jungen Männer – meist aus Eritrea, wo Fahrradfahren hoch im Kurs steht – nutzen sie ab dem ersten Tag intensiv. Ob zum Einkaufen, für kurze Ausflüge oder als Sportgerät – jeden Tag kann man sie mit ihren Rädern treffen, wie sie dem Neckar entlang um Neckarsteinach und Neckarhausen radeln.

Doch die Räder müssen auch gepflegt werden. Drei engagierte Bürger aus der Umgebung von Neckarhausen – zwei aus Neckarsteinach, der dritte sogar aus Waldmichelsbach – sind bereit die Flüchtlinge dabei mit Rat & Tat zu unterstützen.

An Erfahrung und Willen fehlt es ihnen dabei nicht. Wohl aber an Ersatz- & Reparaturteilen. Ob Bremsscheiben oder neue Schrauben – auch der kleinste Teil kostet etwas. Um die sowieso knappen Geldbeutel der jungen Männer aus Eritrea nicht unnötig zu strapazieren bitten wir um ihre Unterstützung:

Haben Sie zu Hause ein altes Fahrrad, dessen Reparatur mehr kosten würde als ein neues Rad? Schmeißen Sie es nicht weg – spenden Sie es lieber an den Reparaturworkshop der Flüchtlinge in Neckarhausen! Gleiches gilt auch für einzelne Ersatzteile, die bei Ihnen im Keller nur noch nutzlos Raum rauben.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Wir finden bestimmt eine Lösung!

Advertisements

Gebrauchte Fahrräder und Zubehör gesucht!

Wir suchen Fahrräder und Zubehör für den Workshop „Fahrradreparatur“ für die Flüchtlinge in Neckarhausen und Neckarsteinach. Gemeinsam sollen die Fahrräder unter Anleitung von zwei Bürgern repariert werden. Wer gerne als Bürger an dem Workshop teilnehmen will, entweder um zu helfen oder um selbst sein Rad zu reparieren, ist herzlich willkommen. Zeit und Ort geben wir noch bekannt. Und wenn Sie jemanden kennen, der auch ein Verkehrstraining durchführen kann, damit die Flüchtlinge auch sicher mit ihren neuen Rädern unterwegs sind, dann melden Sie sich bei uns. Warum sammeln wir Räder für die Flüchtlinge und reparieren sie? Ein Fahrrad bringt Mobilität und Flexibilität und spart Kosten. Die Flüchtlinge müssen sich derzeit ihre Fahrkarten von ihrem monatlichen Unterhalt selbst kaufen. Das gemeinsame Reparieren ist eine sinnvolle Aktivierungsmaßnahme und eine gute Abwechslung für die jungen Männer.