Wir begrüßen den Bergsträßer-Appell

In einer Pressekonferenz am 28.5. wurde der Bergsträßer-Appell des Kreises Bergstraße zur Flüchtlingspolitik vorgestellt und unterzeichnet. „Um die Integration von Asylbewerbern in die deutsche Gesellschaft wirklich ernst zu nehmen“, – so die Webseite des Kreises Bergstraße – appelliert das Dokument an Bund und Länder, die folgenden drei Forderungen kurzfristig und konsequent umzusetzen:

  1. Ein verpflichtender staatlich-finanzierter Deutsch-Intensivkurs über drei Monate („Crashkurs Deutsch“) 
  2. Sofortige Arbeitserlaubnis nach dem Absolvieren des Deutsch-Intensivkurses
  3. Staatliche Finanzierung von Flüchtlingsbetreuern im angemessenen Verhältnis zu den Zuwanderungszahlen

An der Grenze mittendrin |nitiative begrüßt den Appell, da dieser auf dieselben Prinzipien aufmerksam macht, wie die Initiative auch: früher Spracherwerb als Grundlage der Integration – Beschäftigung bzw. Eingliederung in den Arbeitsmarkt als beste Form einer nachhaltigen Integration in den Alltag – individuelle Betreuung und Begleitung, die ohne geschultes Fachpersonal letztendlich nicht auskommt.

Herunterladen kann man den kompletten Text des Appells hier. Unterstützen kann man den Appell auch über die Facebook-Seite des Kreises Bergstraße.

Advertisements

Erste Aktion im Tauschring war erfolgreich

Heute säuberten drei der jungen Männer aus Neckarhausen den Garten einer Neckarsteinacher Bürgerin. Dafür gab es zwei gebrauchte Fahrräder. Ein nächster Termin wurde schon vereinbart. Dann gibt es weiteres Zubehör für die Räder.

unnamed (3)

Gebrauchte Fahrräder und Zubehör gesucht!

Wir suchen Fahrräder und Zubehör für den Workshop „Fahrradreparatur“ für die Flüchtlinge in Neckarhausen und Neckarsteinach. Gemeinsam sollen die Fahrräder unter Anleitung von zwei Bürgern repariert werden. Wer gerne als Bürger an dem Workshop teilnehmen will, entweder um zu helfen oder um selbst sein Rad zu reparieren, ist herzlich willkommen. Zeit und Ort geben wir noch bekannt. Und wenn Sie jemanden kennen, der auch ein Verkehrstraining durchführen kann, damit die Flüchtlinge auch sicher mit ihren neuen Rädern unterwegs sind, dann melden Sie sich bei uns. Warum sammeln wir Räder für die Flüchtlinge und reparieren sie? Ein Fahrrad bringt Mobilität und Flexibilität und spart Kosten. Die Flüchtlinge müssen sich derzeit ihre Fahrkarten von ihrem monatlichen Unterhalt selbst kaufen. Das gemeinsame Reparieren ist eine sinnvolle Aktivierungsmaßnahme und eine gute Abwechslung für die jungen Männer.