Projekt Jobsforyourfuture 2015 am Start

Am 11. Mai 2015 startete das Projekt Jobsforyourfuture 2015 der Hotelfachschule Heidelberg: Hofa-Studierende – gelernte Köche, Hotel- und Restaurantfachleute – haben ein Konzept entwickelt, um ihr berufliches Wissen an Flüchtlinge weiterzugeben. Fünf junge Männer aus der Gemeinschaftsunterkunft in Neckarsteinach-Neckarhausen haben sich gleich am 11. Mai zum Get-together auf den Weg nach Heidelberg gemacht und am 13. Mai engagiert am ersten Seminar „Sprache und Kultur der Gastlichkeit“ teilgenommen.

Für die 15 Hofa-Studierenden ist das Projekt eine wichtige praktische Erfahrung in „Diversity Management“, werden sie doch alle als künftige Führungskräfte mit für die Gastronomie typischen interkulturellen Teams arbeiten. Für die jungen Männer aus Neckarhausen sind die Seminare eine Gelegenheit, Menschen aus vielen Ländern – von Nigeria und Gambia über Algerien, Irak und Iran bis Afghanistan – kennen zu lernen und mit gleichaltrigen Deutschen Kontakte zu knüpfen. Im Projekt lernen sie, freundlich und service-orientiert auf Gäste zuzugehen, und sie erwerben gastronomische Grundfertigkeiten.

Am 18. Mai geht es weiter: Dann stehen Schnitttechniken in der Küche, professionelle Arbeitsvorbereitung (mise en place) und das gemeinsame Essen der zubereiteten Leckereien auf dem Programm.

Uschi Hummel

Advertisements

Der letzte Artikel in der RNZ hat gewirkt…

Nach dem letzten Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung (siehe Chronik) hat unser Team aktive Verstärkung gewonnen. Ursula Hummel und mit ihr ganz viele kreative Ideen bereichern nun das Leben der Flüchtlinge in Neckarhausen. Neben musikalischen Angeboten gibt Uschi eine Stunde Deutsch in der Woche. Gleich die erste Stunde war ein Higlight. Nach dem Deutschunterricht gab es noch eine Musikstunde mit Unterstützung des afrikanischen Künstlers Thabang. Allen hat es viel Freude gemacht.

Willkommen Lehrerin Uschi! Wir freuen uns über dich!

9 Flüchtlinge für eine saubere Landschaft

Warten auf den Anfang

Die jungen Männer aus der GU Neckarhausen haben sich heute zusammen mit anderen Bürgern von Neckarsteinach für eine saubere Landschaft in der Vierburgenstadt eingesetzt.

Als Teil der Aktion „Saubere Landschaft“ sammelten sie seit neun Uhr morgens Abfall an der Hauptstraße Richtung Neckargemünd und an der Bahnhofstraße in Richtung Neckarhausen. In zwei Stunden arbeiteten sie sich an die Grenzen der Stadt und füllten so manchen blauen Sack mit Sachen, die andere Menschen gedankenlos wegwerfen.

Die 9 Männer waren eine willkommene Verstärkung für die freiwilligen Aufräum-Truppen der Neckarsteinacher. Durch die Arbeit gewannen sie aber auch für sich etwas, nämlich neue Kontakte: bei der abschließenden Verköstigung im neuen Feuerwehrhaus kam es zu Gesprächen, sogar gemeinsame Fotos wurden „geschossen“.

Der Kontakt zu anderen Menschen ist immer noch eine „Mangelware“ in dem ehemaligen Bahnhofsgebäude in Neckarhausen, wo die jungen Asylbewerber aus Eritrea und Somalia untergebracht sind. Die heutige gemeinsame Arbeit für das Gemeinwohl hat aber ein Stück Veränderung gebracht. Vielen Dank an alle, die sie heute angesprochen haben. Es war ein toller Tag!