Flüchtlinge, ihre Smartphones und unsere Vorurteile

Auch wir hören es immer wieder „Wie können die [meint Flüchtlinge] sich
ein Smartphone leisten?!“. Wir sagen: Die können nicht nur, die müssen
zumeist sogar. Denn ein Smartphone ist für einen Flüchtling die
Überlebenshilfe schlechthin. Es zeigt den Weg in einer fremden Stadt, es
ist ein Übersetzer, ein Deutschlehrer und Vokabeltrainer, eine Bank, ein
Fernseher, ein Musikplayer und es ist meist der einzige Kontakt zur
Familie im Herkunftsland oder auf der Flucht. Mit einem Smartphone kann
man Bilder an die Familie schicken und selbst empfangen und
kostengünstig über verschiedene Messenger telefonieren. Mit einem
Smartphone können Fotos von Dokumenten nachgeschickt werden, wenn Fax
oder Post nicht zur Verfügung stehen. Mit einem Smartphone kann man sich
auch ein Video aufnehmen, wie man Tickets in den DB-Automaten kauft und
vieles mehr. Und schaut man mal in die Schränke der Flüchtlinge, dann
wird dafür eher an der Kleidung und Essen gespart. Kaum jemand von uns
würde mit so wenigen Sachen zufrieden sein.
Smartphones sind für Flüchtlinge meist kein Luxus, sondern eine
Erleichterung in ihrem eh schon schwierigen Leben in Deutschland.

Einen schönen Artikel zum Thema Flüchtlinge und Smartphones gibt es
hier:
http://derstandard.at/2000020396192/Fluechtlinge-und-teure-Smartphones-Hetze-ohne-Fakten

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s